IMMUN-STARK

von eGYM

Die COVID-19-Pandemie hat viele von uns vielleicht zum ersten Mal dazu gebracht, ernsthaft über Gesundheit und Wellness nachzudenken. Wir haben uns mit Fragen wie diesen beschäftigt: „Wie breitet sich das Virus aus? Was hat es für Symptome? Wie kann ich mich schützen?“

Sport & Talk mit Felix Gottwald

Videoausschnitt Servus TV „Sport und Talk im Hangar-7“: Sport Austria-Präsident Hans Niessl, Österreichs Rekordolympionike Felix Gottwald, ServusTV-Tennisexperte Alexander Antonitsch, ÖSV-Sportdirektor Toni Giger und Reporterlegende Marcel Reif beleuchten die aktuelle Situation im Sport – Wo stehen wir nach einem Jahr mit Corona? Was muss sich dringend ändern?

„Wir haben einen Muskelschwund der Nation, der sich gewaschen hat.“

(Felix Gottwald, Gesundheitswissenschafter | Spitzensportler | Olympiasieger in der nordischen Kombination)

WARUM GERADE JETZT MUSKELTRAINING SO WICHTIG IST!

von Prof. Dr. med. Elke Zimmermann, Mario Görlach & Andreas Bredenkamp

Nie waren Wachstumsreize so wichtig wie in dieser schwierigen Zeit, denn Muskeln produzieren unter Belastung Botenstoffe, die sogenannten Myokine. Sie dienen als Kommunikation zwischen den Organen und sind in der Lage, uns vor Erkrankungen wirksam zu schützen.

 

KÖRPERLICHE AKTIVITÄT ALS SCHUTZFAKTOR

Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM)

Empfehlungen für Bewegung und körperliche Aktivität zur Prävention mentaler Krankheiten und für mehr Wohlbefinden während der Corona-Pandemie.
Regelmäßige körperliche Aktivität gilt als Schutzfaktor für die Aufrechterhaltung körperlicher und psychischer Gesundheit, sowohl in der Verhaltens- als auch in der Verhältnisprävention. Deswegen müssen Menschen auch in Zeiten von Bewegungseinschränkungen wie der gegenwärtigen Pandemie darin unterstützt werden, körperlich aktiv zu bleiben, um ihre körperliche und ihre psychische Gesundheit zu erhalten.

MUSKELN MACHEN MUNTER!

Wie unser Muskel unsere Gesundheit steuert.

Inaktivität, Fettleibigkeit, Stress und darin mündende Krankheiten wie Stoffwechselerkrankungen, Arthrose, Osteoporose und nicht zuletzt das Versagen unseres Immunsystems haben Einfluss darauf, wie gut wir uns gegen Bakterien, Keime und Viren zu schützen können. Wäre es nicht nützlich, wenn es ein Mittel gäbe, das uns genau vor all diesen Dingen schützt?

 

Österreich hat Muskelschwund

eine Serie von Erklärungsvideos von Manfred Petautschnig

Muskelabbau und der damit verbundene Kraftverlust beeinträchtigt unsere Gesundheit in jeglicher Hinsicht. Eine erhöhte Herz- Kreislaufbelastung, steigende Blutdruck- und Blutzuckerwerte, bis hin zu Gelenks- und Wirbelsäulenbeschwerden, stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit der verlorenen Muskulatur und Kraft. Ausdaueraktivitäten, wie Radfahren, Laufen, Wandern, usw. reichen nicht aus, um sich diese lebensnotwendige Körperstruktur zu erhalten. Krafttraining ist daher die Schlüssel-Trainingsform für die Gesunderhaltung des Körpers, und der Aufrechterhaltung unserer Lebensqualität. Kein anderes Training kann so effektiv die körperliche Konstitution, die Belastbarkeit, und vor allem die Gesundheit eines Menschen verbessern.

 

In der Videoserie wird erklärt warum.

Studie: Körperliche Aktivität reduzierten Risiko für schwere COVID-19-Folgen

British Journal of Sports Medicine

Körperliche Aktivität verringert das Risiko einer schweren COVID-19-Erkrankung. Zu diesem Ergebnis kommt eine wissenschaftliche Studie an 48.440 erwachsenen Patienten.

Ziel der wissenschaftlichen Studie aus den USA, die im British Journal of Sports Medicine veröffentlicht wurde, war es, herauszufinden, ob es einen Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität bzw. körperlicher Inaktivität und COVID-19-Erkrankungen gibt.

WHO-Richtlinien zu körperlicher Aktivität und Bewegungsmangel

Die WHO-Richtlinien zu körperlicher Aktivität und Bewegungsmangel enthalten evidenzbasierte Empfehlungen für die öffentliche Gesundheit von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und älteren Erwachsenen zum Ausmaß der körperlichen Aktivität (Häufigkeit, Intensität und Dauer), die erforderlich ist, um erhebliche gesundheitliche Vorteile zu erzielen und Gesundheitsrisiken zu mindern. Zum ersten Mal bestätigt die WHO, dass die Ausübung von Kraftsport im Ausmaß von mindestens zwei Mal die Woche mit einer mäßigen oder größeren Intensität, zusätzliche gesundheitliche Vorteile bringt und Gesundheitsrisiken mindert. Entscheidend hierfür ist die Beteiligung aller großen Muskelgruppen innerhalb einer Kraftsporteinheit.

Myokine: Heilkraft der Muskeln

von Dr. Andrea Bannert, Mikrobiologin, Redaktionsleitung FOCUS-ARZTSUCHE

Forscher lüften nun das Geheimnis der positiven Wirkung von Sport. Er hilft zur Vorbeugung von Volkskrankheiten und macht aus der Reha einen Erfolg.

Stück für Stück verstehen Wissenschaftler, wie unser Bewegungsapparat seine segensreiche Wirkung entfaltet. Die tatsächliche Entdeckung der Muskelheilstoffe erfolgte erst durch die dänische Forscherin Bente Klarl und Pedersen von der Universität in Kopenhagen. Sie untersuchte 2007 welchen Einfluss Sport auf das Immunsystem hat. Nach dem Training maß sie im Blut der Probanden einen Anstieg einer Substanz namens Interleukin 6 (IL-6).

Dabei ist IL-6 bei Weitem nicht die einzige Heilsubstanz, die unsere Kraftdepots freisetzen. Experten schätzen, dass zwischen 200 und 600 solcher Stoffe existieren. Pedersen gab ihnen den Namen „Myokine“ – abgeleitet von den griechischen Wörtern für „Muskel“ und „Bewegung“.

COVID-19: Regular exercise may cut COVID-19 death risk by a third, major study finds

von Russell Hope, news reporter sky.com

Regelmäßiges Training reduziert die Sterberate von Infektionskrankheiten wie COVID-19 über ein Drittel und verhindert die Ansteckungsmöglichkeit um 31%. Diese Effekte sind ab 30 Minuten täglicher Bewegung, 5 Tage die Woche, nachweisbar.

Who has the best chance of beating COVID-19?

Informationsvideo von IHRSA

Dieses Video zeigt die positiven Eigenschaften von Fitness- und Gesundheitstraining auf den Körper und einer möglichen COVID-19 Infektion.

„Jetzt erst recht!“ Professoren der Deutschen Sporthochschule appellieren an alle Long Covid-Patient:innen aktiv in den Genesungsprozess einzugreifen

Von Ingo Froböse Univ. Professor der Deutschen Sporthochschule Köln Lehrstuhl für „Prävention und Rehabilitation im Sport“ und Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates bei Fisch im Wasser GmbH

Viele Corona-Infizierte haben auch nach ihrer Erkrankung langanhaltend mit körperlichen und psychischen Beschwerden zu kämpfen. Besser bekannt ist dieses Phänomen unter dem Begriff „Long Covid“. Nun zeigte eine kürzlich in der Fachzeitschrift „Nature“ erschienene Studie, dass Infizierte selbst bei milden Krankheitsverläufen noch monatelang ein bis zu 60 Prozent höheres Sterberisiko haben als Personen, die nicht infiziert waren. Welche Faktoren die durch Covid-19 bedingten Langzeitfolgen begünstigen, ist nicht bekannt. Die Autor:innen der Studie ziehen jedoch unter anderem indirekte Effekte der Pandemie in Betracht, etwa Veränderungen im Ernährungs- und Bewegungsverhalten.

Home Tags: Coronavirus | covid-19 | regular exericse Study: Regular Exercise Cuts COVID-19 Death Risk by 37 Percent

By Lynn Allison - newsmax.com

A breakthrough study found that regular exercise slashes the risk of dying from infectious diseases such as COVID-19 by a whopping 37% and makes people 31% less likely to catch the virus in the first place.

Lack of exercise is the strongest risk factor in death from COVID-19

By Tom Walker - healthclubmanagement.co.uk

Lack of exercise is a major cause of death from COVID-19, according to new research, with only advanced age and organ transplant leading to greater risk.

Lack of exercise creates greater levels of risk than smoking, obesity, diabetes, high blood pressure, cardiovascular disease and cancer

Was bewirkt regelmäßiges Krafttraining im Körper?

Erkrankungsrisiko senken - von Ann-Kathrin Landzettel, t-online

Krafttraining hat genau wie Ausdauersport gesundheitsfördernde Effekte auf den Körper. Das Training mit Gewichten fördert nicht nur den Aufbau von Muskulatur. Es kann auch vor verschiedenen Krankheiten schützen.

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!